Heilpädagogitsches Reiten/Voltigieren (HPR/V)

Das HPR/V wird in den Bereichen Pädagogik, Psychologie und teilweise in der Psychiatrie angewendet. Die individuelle und soziale Entwicklung von verhaltensauffälligen, lern- oder geistig Behinderten, sowie psychisch kranken Menschen wird gefördert.

Die Arbeit und der Kontakt mit dem speziell ausgebildeten Pferd ermöglicht Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sich ihren Ängsten und Misserfolgen zu stellen. Durch das Pferd wird Vertrauen, Selbstwertgefühl und angemessene Selbsteinschätzung aufgebaut. Soziales Verhalten wird durch die Gruppe und am Pferd positiv beeinflusst.

Teilnehmer lernen den Umgang mit Antipathien und Aggressionen, ebenso wie kooperatives Verhalten. Sie profitieren nicht nur durch Fortschritte in der persönlichen Entwicklung, sondern lernen mit dem Reiten und / oder Voltigieren auch ein faszinierendes Hobby kennen.

© Rethagen:Reittherapien 2019